6/19/2007

Die letzten Tage

Guten Morgen. Hiermit entschuldige ich mich dafuer, dass hier die letzten Tage fast nichts konstuktives gepostet wurde. Leider sind zwei meiner Mitarbeiter, die hauptsaechlich fuer diesen Blog zustaendig sind (mein Hoffotograph und die Sekretaerin), gemeinsam durchgebrannt und auf Motorraedern Richtung Route 66 unterwegs. Das macht man hier wohl so. Jetzt muss ich, trotz der vielen Arbeit fuer den Nike Spot, auch noch die Sache mit dem Blog uebernehmen... Na gut. So sei es.

Also Samstag: Houseparty, klein aber fein, diesmal weder DJ noch March Band aber viel lecker Essen und mal wieder ein Beerkeg, der nun in unserer Kueche steht und darauf wartet, ausgetrunken zu werden.

Gareth und ich haben herausgefunden, dass wir auch cool sein koennen. Wenn wir uns richtig Muehe geben.

Da freut man sich aufs nach Hause kommen
Dann Sonntag: Nach langer Arbeit im Buero mit fiesem Hangover abends herausgefunden, dass unser Haus ein Dach hat. Hier die Beweisfotos:

Das ist der Craig, der zieht leider Samstag aus und zurueck nach Canada...seuftz

Hier ueberqueren morgens immer Schulen die Strasse. Leider sind sie sehr scheu, sonst haette ich schon Fotos gemacht...

My Hood

Gestern: Ich hab den King getroffen, den King Britt. Der ist naemlich ein guter Freund vom Ben aus Philli und ein guter DJ as well.

Das ganze fand in einem Mega-hippen Hotel Slash Club Slash Bar statt. Die Drinks waren unbezahlbar und die Maedels scharf wie Pfeffer.

3 comments:

richard avedon said...

unscharf, verwackelt, hintergrund langweilig und völlig überstrahlt. deine handyfotos kannste einpacken.
klick klick - blitz
machs dir ein bissel schön mit deinem bierfass aber lass mir was übrig: neun tage mäusl.

Jack Strauss said...

Hö hö. Ich weiss, nur noch neun. Wenn ich zählen könnte, würde ich runterzählen. Quasi Countdownmäßig.

Carol Vorderman said...

a vowel please.