6/28/2008

Olafur!

Nachdem Tyron und ich am Freitag endlich die Wasserfälle gesehen haben (Bilder kommen morgen) war heute natuerlich Pflichtbesuch bei der morgen endeten Ausstellung von Olafur Eliasson in der MoMa. Und da bleibt einem doch glatt die Spucke weg, ein wildgewordener Ventilator, der die Frisuren unsicher macht hier, ...

...scheinbar in der Luft stehende Wassertropfen da, ...

... eine Wand voller Schwämme, die Klänge aufsaugen, ...


... Lichter, die Farben aufsaugen und interessante Details des Körpers hervorheben, wie zum Beispiel Blutkreisläufe, ...


... und abgefahrene Spiegelinstallationen, die den Betrachter von Perspektiven zeigen, die man sonst eher selten zu Gesicht bekommt. (ich glaube mein Haupthaar lichtet sich ein wenig - AHHHH)

Ganz toll war das. Hab beschlossen, dass ich Friend of the MoMa werde, und dann mit cooler Chipkarte die ganzen Ausstellungen anschauen kann. Ein weiterer Vorteil dieses Abos ist, dass Sie - werter Leser - bei eventuellen Besuchen für läppische 5 Scheine mit reinkommen können. Auch in die Members-Only-Austellungen. How cool is that?

Das Wetter ist etwas durchwachsen zur Zeit, mal Regen, mal Sonnenschein, aber immer mit ordentlich Hitze und Luftfeuchtigkeit. Auch die U-Bahn Schächte heizen sich langsam richtig fies auf. Was für ein Glück also, dass ich jetzt meinen Tyron habe. Denn dieser schwarze, pulverlackierte Alu-Wind aus dem Süden mit Disc-Brakes trägt mich ab jetzt täglich über die Brooklyn Bridge und beschehrt mir neben frischen Fahrtwind auch fantastische Ausblicke und Impressionen der Stadt, die vom Train aus gesehen einfach ein paar Meter zu weit oben statt finden. Auch von Ihm folgen Fotos, genauso wie von der Hood inklusive Porches, Bäumen und Brownstones, vom Dach inklusive Aussicht, dem großen Büro-Umzug morgen Vormittag, den Euro-08-Finale-Feierlichkeiten in den Bars (Viel Spass dabei auf den Fanmeilen der Bundesrepublik!) und von dem Kater, der jetzt mit hier in der Wohnung wohnt. Die Mitbewohnerin wollte ihn Captain Jack nennen, aber ich konnte sie mit einigen Hörproben der deutschen Eurodance-Formation gleichen Namens glücklicherweise davon abbringen.

Oh und noch eine Bitte, ich schätze sehr all Eure lieben Kommentare, aber ich würde mich riesig freuen, wenn ich zumindest grob erahnen könnten, wer sie verfasst hat. Abgesehen von meinem Freund Anonym natürlich, der schreibt immer brav seinen Namen mit rein und geht mit gutem Beispiel voran. Danke.

1 comment:

friend of the koma said...

auch leipzig ächzt unter der hitze. viele sagen: so was hab ich noch nicht erlebt. weiß aber nicht genau ob die wirklich das wetter meinen.

hab mir noch immer kein headset mit infrarotkamera gekauft, passiert aber bald. muss unbedingt dein fahrrad sehen und wir müssen telefonieren. hier noch mal meine nummer:

555 817494

dein thomas meyner